Waldlust -frust FREUDENSTADT

Schon beim ersten Vorbeifahren, viel mir inmitten von Tannen ein altes Gebäude auf. Mit der Kamera im Gepäck, habe ich es mir genauer angeschaut. Hotel Waldlust

Ein großer Kasten, daneben ein kleineres Haus, vielleicht wohnte darin der Besitzer, Angestellte? Dahinter ein zerfallenes, eher neueres kleines Haus. Alles sehr beeindruckend, fast gespenstisch. Im Internet habe ich gelesen, dass 2011 sogar ein 14-köpfiges Team mehrere Nächte mit Infrarot auf der Suche nach Geistern war. Der Volksmund behauptet, dass hier die Seelen viele Verstorbener wohnen. Nicht schlecht.

Es handelte sich um ein Hotel aus dem Anfang des 19. Jahrhunderts. Es wurde überwiegend von Adelige,  Großindustrielle, Künstler und Filmstars besucht.

Leider war alles verschlossen und ich habe mich deshalb mit Außenaufnahmen zufrieden gegeben. Bisher!!

1

2

3 4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

 

Der Erhalt des Gebäudes ist dem Verein für Kulturdenkmale Freudenstadt  zu verdanken

 

Stichworte:

4 Gedanken zu “Waldlust -frust FREUDENSTADT

  1. Sebastian

    Hallo Klaus,

    Hast du schon einen Weg in das Haus gefunden ? bzw hast du dich damit weiter befasst ? Hab auch schon vor längerem davon gehört und mich juckt es sehr da rein zu gehen 😀

    1. klaus Artikel Autor

      Hallo Sebastian,
      ja, würde mich sehr reizen. Es gibt auch die Möglichkeit innerhalb einer Führung das Innere zu besichtigen. Ich habe schon mehrmals versucht Kontakt per Mail aufzunehmen. Leider bekam nie eine Antwort. Ansprechpartner ist der Verein für Kulturdenkmal in Freudenstadt. Werde es gleich mal wieder versuchen. Termin ist der 8.09.16. Vielleicht sehen wir uns.

  2. Willi Stengel

    Ich war heute drinnen. Alle 4 Stockwerte Zimmer für Zimmer durchforstet. Fazit: sehr empfehlenswert für Freunde solcher Lost Places

    1. klaus Artikel Autor

      ja cool! Die Fotos hatte ich vor fasst 3 Jahren gemacht. Fand es von außen schon sehr interessant. Eine Möglichkeit nach innen zu kommen, gab es leider nicht. Hatte mal nachgefragt. Freundeskreis.
      Wie war es bei dir möglich, nach innen zu kommen?
      Gruß Klaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.